WALISER SCHOKOLADE PROFITIERT VON WINDENERGIE

Wales Örtliche Schokoladenfabrik ist eine der 36 Begünstigten des Windenergie-Fonds von Vattenfall.

Letzte Woche schwebte in dem kleinen Örtchen Glyncorrwg der süße Duft des Erfolgs über der Schokoladenfabrik Afan Vale Chocolates. Zusammen mit 35 weiteren Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen erhielt der Schokoladenhersteller die ersten Zahlungen aus Vattenfalls Pen y Cymoedd-Windparkfond, der von einer unabhängigen Community Interest Company (CIC) verwaltet wird. (Anm.: CIC ist eine im Vereinigten Königreich existierende Hybridvariante aus Sozialorganisation und Wirtschaftsunternehmen auf lokaler Ebene.) Der Fond wurde ins Leben gerufen, um die Bevölkerung zu unterstützen, die in den vier Tälern nahe des Windparks in Südwales lebt.

Afan Vale Chocolates erhält für die Anschaffung dringend benötigter Produktionsanlagen, mit denen das Unternehmen sein Wachstum und damit potenzielle neue Arbeitsplätze sicherstellen kann, über 3.000 Britische Pfund (GBP).

Anita Angove von Afan Vale Chocolates war über die Förderung sehr erfreut: „Als kleines Unternehmen können wir mit der schnell ansteigenden Nachfrage nach unseren Produkten kaum mithalten. Dass wir jetzt in der Lage sind, neue Anlagen anzuschaffen, gibt uns mehr Freiraum und Zeit für Marketing und Werbung. Das hilft uns sehr dabei, unser Geschäft auszubauen.“

Bei dieser ersten Auszahlung wurden jeweils bis zu 5.000 GBP aus dem Fond verteilt. Insgesamt rund 127.000 GBP. Weitere Zahlungen folgen: Gegen Ende dieses Monats werden Einzelsummen von je über 5.000 GBP gewährt. Insgesamt sind über die Lebensdauer des Windparks für die Entwicklung der Region pro Jahr Zahlungen in Höhe von 1,8 Mio. GBP aus dem Vattenfall-Fond Pen y Cymoedd vorgesehen.

Auch Musical- und Astronomieprojekte werden gefördert
Weitere Organisationen profitieren von dem Fond: Zum Beispiel die Showcase Siogerdd Performing Arts Association für ein durch Jugendliche produziertes Musical South Pacific. Und das Projekt Dark Sky Wales Sidewalk Astronomy, das ein innovatives Programm für Jugendliche zur Förderung des Interesses an den sogenannten MINT-Fachbereichen mit dem übergeordneten Thema Astronomie ist.

Marc Phillips, Vorsitzender des Pen y Cymoedd Windpark-Gemeinschaftsfonds CIC: „Wir hatten einen fulminaten Auftakt. Diese erste Förderrunde erhielt große Resonanz. Der Wettbewerb war sehr stark und das Auswahlkomitee musste schwierige Entscheidungen treffen. Wir freuen uns, diese 36 großartigen und weitreichenden Projekte in der geförderten Region zu unterstützen. Und jetzt sind wir gespannt auf die vielen weiteren ambitionierten und kreativen Projekte, die wir über den Zeitraum der geschätzten Windparklebensdauer, d. h. in den nächsten 20 Jahren, unterstützen werden.“  

Piers Guy, UK Country Manager von Vattenfall: „Vattenfall entwickelt den Windpark Pen y Cymoedd schon seit einiger Zeit und wir haben uns die ganze Zeit überlegt, wie die Mittel, die wir jährlich in den Gemeinschaftsfond einzahlen, den Menschen in diesem Teil von Wales am besten zugutekommen können.  Ich muss dem Gemeinschaftsfond mein Lob für den hervorragenden Start aussprechen, den er mit diesen 36 Förderungen hingelegt hat. Das ist eine sehr spannende und großartige Sache.“

In Vattenfalls Windpark Pen y Cymoedd sind 76 Turbinen installiert und die Bauarbeiten stehen kurz vor ihrem Ende. Nach seiner Fertigstellung wird er der größte Onshore-Windpark in Wales sein.

Windpark Pen y Cymoedd und Vattenfall

Ähnliche Themen