VATTENFALL VERSORGT STOCKHOLMS STRAßEN MIT LADESTATIONEN

Stockholm Acht Straßen in der Innenstadt von Stockholm werden mit insgesamt 60 Ladestationen für Elektroautos ausgestattet.

Das bedeutet, dass Fahrer von Elektroautos ab dem kommenden Sommer zusätzliche Möglichkeiten haben werden, ihr Elektroauto oder ihren Plug-in-Hybrid in Stockholm zu parken und zu laden. Es handelt sich dabei um insgesamt rund 60 neue Ladepunkte, die allesamt Teil des öffentlichen Ladenetzes InCharge sein werden.

„Wir möchten beim Ausbau einer funktionierenden Ladeinfrastruktur eine Vorreiterrolle übernehmen. Durch die Straßen mit zusätzlichen Ladepunkten werden noch mehr Menschen die Möglichkeit haben, ihr Elektroauto in der Nähe ihres Wohn- und Arbeitsortes zu laden", sagt Susanna Hurtig, Director E-Mobility Nordic bei Vattenfall.

Volle Unterstützung durch die Stadt Stockholm

Die Ladestraßen sind Teil einer Initiative der Stadt Stockholm für eine nachhaltigere städtische Umwelt, mit der unter anderem erreicht werden soll, ein Verkehrskonzept zu realisieren, das unabhängig von fossilen Kraftstoffen ist.

„Wir möchten bestehende Hindernisse aus dem Weg räumen, sodass die Stockholmer Bürger, die auf das Auto angewiesen sind, sich für ein Elektroauto entscheiden können. Dabei geht es vor allem darum, das Auto ohne großen Aufwand laden zu können", sagt Daniel Helldén, Bürgerrat der Stadt Stockholm für das Ressort Verkehr.

Vattenfall und Elektroautos

Ähnliche Themen