VATTENFALL ERTEILT GRÖSSTEN AUFTRAG FÜR WINDENERGIEANLAGE

DÄNEMARK Der gemeinsame Auftrag über 113 Turbinen in drei dänischen Offshore-Windparks ermöglicht Einsparungen.

Vattenfall macht 2017 mit der weltweit größten Bestellung von Offshore-Turbinen bei Siemens Gamesa einen großen Schritt in Richtung erneuerbare Energieerzeugung. Das Unternehmen liefert die Turbinen für die drei neuen Vattenfall Offshore-Windparks in Dänemark.

Die drei Windparks Kriegers Flak in der Ostsee sowie Vesterhav Syd und Nord in der Nordsee haben ein Gesamtinvestitionsvolumen von knapp 1,7 Mrd. EUR (16,5 Mrd. SEK)*. Die installierte Gesamtleistung wird knapp 1 GW betragen. Damit ist dieser Auftrag die weltweit größte Bestellung von Offshore-Windkraftanlagen im Jahr 2017. Die Windparks werden in der Lage sein, etwa eine Million dänische Haushalte mit grüner Energie zu versorgen.

„Der Vertragsabschluss ist ein weiterer Beweis für Vattenfalls entschlossenes Engagement für eine Zukunft ohne fossile Brennstoffe und eine klimafreundlichere Lebensweise. Die Investition in diese Technologie auf dem neuesten Stand der Technik für unsere modernen Windparks trägt wesentlich zu unserem Ziel bei, gemäß unserer Strategie mehr erneuerbare Energie zu erzeugen“, sagt Gunnar Groebler, Head of Vattenfall Wind und Mitglied des Executive Group Management.

Der gemeinsame Auftrag, der eine der größten Investitionen in erneuerbare Energie in der Geschichte von Vattenfall ist, umfasst Planung, Fertigung, Montage, Inbetriebnahme, Test und Wartung der Turbinen. Als Vattenfall bei den Ausschreibungen für den Bau der Windparks im Jahr 2016 den Zuschlag bekam, befanden sich die Preise auf dem niedrigsten Stand, den die Welt zu dieser Zeit erlebt hatte.

Um dieses Versprechen einzulösen und zum Nutzen der dänischen Verbraucher hat Vattenfall die drei Windprojekte unter einen Hut gebracht und die Beschaffung der Turbinen in einem Auftrag zusammengefasst.

„Wir freuen uns, dass wir bei der Beschaffung hochmoderner Windanlagentechnik für drei unserer größten Offshore-Windenergieprojekte erfolgreich waren. Durch den kombinierten Auftrag erzielen wir einen niedrigeren Preis, sodass die Baukosten für die Offshore-Windenergie weiter gesenkt werden können. Dieser Auftrag bestätigt, dass die Angebote und Kostenniveaus, mit denen wir den Zuschlag für die drei Windparks in Dänemark bekommen haben, nachhaltig sind. Und Vattenfall wird diese Kostenniveaus natürlich auch auf andere Märkte übertragen“, sagt Gunnar Groebler.

Bis 2022 wird Vattenfall alle geplanten neuen Offshore-Windkapazitäten in Dänemark errichten und über 2,7 Mrd. EUR (25 Mrd. SEK) in Dänemarks Übergang zu grüner Energie investieren, wofür in den nächsten fünf Jahren 1,4 GW installiert werden. Damit ist Vattenfall der größte Entwickler von Offshore-Windenergie in Dänemark.

*Eine abschließende Investitionsentscheidung (Final Investment Decision, FID), wird im letzten Quartal 2018 getroffen.

Ähnliche Themen