PREEM UND VATTENFALL ARBEITEN ZUSAMMEN AN BIOKRAFTSTOFFEN

Biodiesel Vattenfall will im Rahmen einer Kooperation zur industriellen Produktion von Biokraftstoffen mit umweltfreundlichem Wasserstoffgas beitragen.

Preem und Vattenfall haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um zu untersuchen, ob und wie man umweltfreundliches Wasserstoffgas bei der Herstellung von Biokraftstoffen in industriellem Maßstab für den schwedischen Markt nutzen kann. Die für die Erzeugung verwendeten Rohstoffe sind Nebenprodukte aus der holzverarbeitenden Industrie sowie Wasserstoffgas. Ziel ist es, die Produktionsmengen von Preem bei Biodiesel und anderen fossilfreien Biokraftstoffen bis zum Jahr 2030 auf drei Millionen Kubikmeter pro Jahr zu steigern.

Vattenfall ist stets bestrebt, die Entwicklung umweltfreundlicher Lösungen zu ermöglichen, und leistet mit klimafreundlichem Wasserstoffgas einen wertvollen Beitrag zur Produktion. Das Wasserstoffgas soll durch die sogenannte Elektrolyse erzeugt werden. Hierbei wird Strom durch das Wasser geleitet und damit werden die Wassermoleküle in Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten.

„Wir gehen damit einen wichtigen Schritt nach vorn, und ich denke, dass sich uns durch diese Zusammenarbeit gute Chancen bieten. Ich sehe sowohl die wirtschaftlichen Möglichkeiten als auch den Klimanutzen durch Vattenfalls Beitrag mit klimafreundlichem und wettbewerbsfähigem Wasserstoffgas“, sagt Magnus Hall, CEO von Vattenfall.

Nebenprodukte aus der Zellstoffindustrie
Preem – das größte Kraftstoffunternehmen in Schweden – produziert bereits heute Biokraftstoffe aus Terpentin, einem Nebenprodukt aus der holzverarbeitenden Industrie. Für die Zukunft ist geplant, auch aus Sägespänen und forstwirtschaftlichen Rückständen aus Holzeinschlägen sowie aus Lignin aus der Zellstoffindustrie erneuerbare Treibstoffe herzustellen.

„Wir müssen viele verschiedene Arten von Rohstoffen nutzen und unterschiedliche Kraftstoffarten produzieren, um die fossilen Brennstoffe durch erneuerbare zu ersetzen. Wir benötigen zudem zahlreiche verschiedene Lösungen. Der von Preem geleistete Beitrag besteht darin, so grüne und effiziente Brennstoffe wie nur möglich zu produzieren. Die Zusammenarbeit ist zudem ein weiterer Schritt hin zur Realisierung unserer Vision, ein führendes Unternehmen bei der Umstellung auf eine nachhaltige Gesellschaft zu sein“, erklärt Petter Holland, CEO und Präsident von Preem.

Wenn Preem das Ziel erreichen sollte, bis zum Jahr 2030 jährlich drei Millionen Kubikmeter erneuerbaren Treibstoff zu produzieren, dann sorgt allein dies dafür, dass mehr als die Hälfte des von der Regierung gesetzten Klimaziels für den schwedischen Verkehrssektor erfüllt wird. Wasserstoffgas ist ein wichtiger Teil des Prozesses der Umwandlung von erneuerbaren Rohstoffen in Biotreibstoffe. Preem und Vattenfall werden in Kürze eine Arbeitsgruppe zusammenstellen und gemeinsam eine Pilotstudie finanzieren.

Lesen Sie mehr darüber, wie Vattenfall die Industrie dabei unterstützen kann, ihre Kohlendioxidemissionen zu reduzieren:
Industrien reduzieren Emissionen

Ähnliche Themen