NEUE WIRTSCHAFTLICHE ZIELE MIT SCHWERPUNKT AUF DEN ERNEUERBAREN ENERGIEN

SCHWEDEN Niedriger angesetzte Rentabilitätsziele für Vattenfall infolge weiterer Investitionen in Renewables.

Auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 12. Dezember wurden neue wirtschaftliche Ziele für Vattenfall beschlossen. Unter anderem erfolgte eine Anpassung des Rentabilitätsziels von Vattenfall. Die aktualisierten wirtschaftlichen Ziele spiegeln die Strategie hin zu mehr erneuerbaren Energien wider, die zwar eine niedrigere Rendite, aber auch ein geringeres Unternehmensrisiko bedeutet.

Auf der Hauptversammlung, die an Vattenfalls Hauptsitz in Solna abgehalten wurde, nahm Wirtschaftsminister Mikael Damberg in seiner Funktion als Eigentümervertreter teil und erläuterte den Hintergrund für die neuen wirtschaftlichen Ziele:

„Wir passen die wirtschaftlichen Ziele an, weil auch der Investitionsplan des Unternehmens geändert wurde. Vattenfall investiert heute vermehrt in erneuerbare Energien und die Stromnetze, was zwar eine niedrigere Rendite, aber auch ein geringeres Risiko bedeutet. Um diese Investitionspläne zu realisieren, haben wir die Renditeerwartung etwas gesenkt“, sagt Mikael Damberg.

Veränderte Marktbedingungen
Die Veränderung wird aufgrund veränderter Marktbedingungen durchgeführt, denn der Markt für die erneuerbare Produktion ist deutlich gereift. Wenn die Risiken sinken, hat das eine niedrigere und stabilere Rendite zur Folge.

„Mit den neuen Zielen erfolgt eine Anpassung an die Realität, in der wir uns befinden. Die neuen Anlagen, in die wir künftig investieren werden, vor allem im Bereich der erneuerbaren Energien, bieten niedrigere Renditen. Die Ziele weisen jedoch eine Verknüpfung mit unserer Strategie, fortlaufend bessere und umweltfreundlichere Energielösungen zu liefern, auf. Selbstverständlich verfolgen wir dennoch das Ziel, eine Rendite zu erzielen, die über den Anforderungen des Eigentümers liegt“, erklärt Vattenfalls CEO Magnus Hall.

Der Hintergrund der Strategie, die sich ab jetzt mit dem Ziel von Vattenfall „Power Climate Smarter Living“ deckt, ist auf den Wandel der Energiebranche zurückzuführen, mit dem eine Verringerung der Umweltauswirkungen durch vor allem fossile Brennstoffe erreicht werden soll. Es ist daher ein wichtiger Teil der Strategie von Vattenfall, gerade die Abhängigkeit von den fossilen Brennstoffen, in erster Linie von Kohle, zu verringern und auch weiterhin stark in die erneuerbaren Energien zu investieren.

„Die Windenergie ist heute der mit Abstand größte Posten im Investitionsplan von Vattenfall. Wenn wir auf das Jahr 2012 zurückblicken, in dem die finanziellen Ziele von Vattenfall zuletzt angepasst wurden, beliefen sich die Investitionen in die Windkraft in einem Fünfjahreszeitraum auf 20 Milliarden Schwedische Kronen. Heute investieren wir schon in einem Zeitraum von zwei Jahren genauso viel in die Wind- und Solarenergie und haben damit die Investitionsquote mehr als verdoppelt“, erklärte Magnus Hall auf der Hauptversammlung.

„Gleichzeitig sind die Kosten für die Wind- und Solarenergie gesunken, was sich in einer niedrigeren Rendite widerspiegelt. Zudem macht das höhere Investitionen in die Netze erforderlich, damit der Strom auch dahin kommt, wo er gebraucht wird.“

Hauptpersonen bei der Vattenfall-Hauptversammlung: CEO Magnus Hall, Industrieminister Mikael Damberg und Vorsitzender Lars G Nordström

Verbesserte Unternehmensstruktur
Chairman of the Board of Directors Lars G. Nordström, wies in seiner Rede auf Folgendes hin:
„Früher war bei vielen Mitarbeitern im Unternehmen die Haltung anzutreffen, dass die Umweltfaktoren für viele Aspekte verantwortlich seien. In den vergangenen fünf Jahren hat sich jedoch etwas verändert. Die Struktur des Unternehmens wurde verbessert und verschlankt. Die Bilanz ist solider, die Verschuldung geringer, die Vermögensmasse wurde revidiert. Das Geschäftsmodell, dessen Grundlage die Kundenorientierung ist, wurde stark verändert. Auch wenn daher in den letzten Jahren vieles besser geworden ist, möchte ich dennoch auf die ehrgeizigen Zielsetzungen für die kommenden Jahre hinweisen: Wir haben gezeigt, dass wir es können, und deshalb sollte es uns auch leicht fallen zu sagen: Alles, was wir machen, können wir noch besser machen.“

Vattenfalls Eigentümer, der schwedische Staat, hat den Vorschlag über die neuen Ziele am 20. November 2017 vorgestellt. Die neuen wirtschaftlichen Ziele ersetzen die zuvor gültigen Ziele, die im November 2012 festgelegt worden sind. 

Ähnliche Themen