LEUCHTTÜME FÜR KOHLENSTOFFARME TECHNOLOGIEN IM NORDOSTEN ENGLANDS WEISEN DEN WEG IN EINE KOHLENSTOFFFREIE WELT

Großbritannien Offizielle Eröffnung des Windparks Ray in Northumberland am 11. Juli 2017.

In einer Höhe von 125 Metern, hoch über den northumbrischen Mooren drehen sich die 16 Windturbinen des Windparks Ray im Uhrzeigersinn und produzieren CO2-freien Strom. Sie sind Hoffnungsträger, die den Weg in eine kohlenstofffreie Zukunft weisen: die Symbole einer klimafreundlichen Erzeugung.

Gunnar Groebler, Senior Vice President von Business Area Wind bei Vattenfall ist beindruckt von den Konstruktionen dieser Größenordnung an Orten wie dem Windpark Ray. „Unter einer 125 Meter hohen, 379 Tonnen schweren Windturbine zu stehen und zu beobachten, wie ihre drei Rotorblätter in der steifen Brise gemächlich ihre Runden drehen, erinnert mich in unvergleichlicher Weise daran, warum ich mache, was ich mache. Allein eine einzige volle Umdrehung dieser drei Rotorblätter kann einen durchschnittlichen britischen Haushalt neun Stunden lang mit Strom aus einer kohlenstofffreien Quelle versorgen.“ Und nach einer Pause fügt Gunnar noch hinzu: „Und das ist genau das, was Vattenfall macht. Das ist es auch, was Vattenfall in der Zukunft machen wird. Innerhalb einer Generation wird Vattenfall frei von fossilen Brennstoffen sein.“

Kevin Gibson

Kevin Gibson

Gunnar Groebler, Senior Vice President von BA Wind, spricht mit Lord Devonport, Besitzer des Grundstücks.

Der Windpark Ray ist mit seiner Kapazität von 54,4 MW ein bescheidenes Projekt, wenn man ihn mit dem kürzlich fertiggestellten Windpark Pen y Cymoedd vergleicht, seiner großen Schwester in Südwales mit einer Kapazität von 228 MW – und dennoch ist seine Leistung von Bedeutung. In einem Jahr wird er den jährlichen Strombedarf von 30 000 britischen Haushalten decken sowie verhindern, dass 50 000 Tonnen von klimaschädlichem CO2 in die Atmosphäre gelangen.

Guy Mortimer, Head of UK Onshore Wind Development, der sein Büro im nahe gelegenen Hexham hat, hält ein Plädoyer für Onshore-Windparks: „Die von Ray erzeugte Windenergie ist hausgemacht und arbeitet jeden Tag gegen den Klimawandel an. Die dahinter stehende Ingenieursleistung ist beeindruckend, und ein großer Teil des Projekts wurde in Großbritannien abgewickelt. Und sie ist durch die erhebliche finanzielle Beteiligung der Gemeinde eine wichtige Ressource für die lokale Bevölkerung.“

„Das ist der lokale Windpark meines Büros. Darauf sind wir stolz. Ich hoffe natürlich, dass die Gemeinden, angefangen bei Elsdon über Otterburn bis hin zu Kirkwhelpington und West Woodburn, auch stolz auf ihn sein werden.“

Vattenfall wird während der gesamten Lebensdauer des Windparks jährlich 250.000;-- GBP in einen lokal geführten Gemeinschaftsfonds einzahlen, der durch eine Stiftung der Gemeinden verwaltet wird. Die Einrichtung des Fonds ist für einen späteren Zeitpunkt im Sommer geplant.

Peter Skelton

Peter Skelton

Aidan Traill aus West Woodburn, der von einer 125-Meter-Turbine des Ray Windpark überragt wird, zaubert am Tag der offenen Tür mit der Kraft der Pedale einen Frucht-Smoothie.

Am vergangenen Samstag, den 8. Juli 2017, also nur einen Monat nach der Fertigstellung des Windparks, haben mehr als 100 Einwohner der Gemeinde den Windpark aus nächster Nähe besichtigt. Am Dienstag, den 11. Juli 2017, hatten dann auch die Stakeholder, Ingenieure, Techniker und alle Mitarbeiter, die an der Entwicklung und dem Bau des Windparks beteiligt waren, ihre Chance, der Anlage im Rahmen der offiziellen Eröffnung einen Besuch abzustatten.

Dort erfuhren Sie von Gunnar Groebler: „Ich war zuletzt in der Phase der Turbineninstallation hier, weshalb es großartig ist zu sehen, dass das Projekt nun eingeweiht wird und die harte Arbeit von allen, die heute hier sind, sowie vielen anderen, die nicht hier sein können, nun Früchte trägt.  Vielen Dank! Bei diesem Besuch habe ich selbst die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen den Kollegen bei Vattenfall, unseren Auftragnehmern, den lokalen Unternehmen, den Stakeholdern aus dem Bereich der Luftfahrt und der Gemeinde erlebt.  Die Kooperationsbereitschaft ist Teil der Vattenfall-DNA, und es ist schön zu sehen, dass dies heute hier weitergeführt wird.“

„Vattenfall ist in Großbritannien auf Wachstum ausgerichtet und der Windpark Ray ist Teil dieser Wachstumsgeschichte – wir sind nahe dran, in Großbritannien eine installierte Leistung von einem Gigawatt zu erreichen. Ich freue mich schon darauf, im nächsten Jahr die 1-Gigawatt-Marke in Großbritannien zu durchbrechen und im Jahr 2025 unser europäisches Ziel von sieben Gigawatt zu erreichen. Mit Projekten wie dem Windpark Ray sind wir auf dem besten Weg dahin.“

Kevin Gibson

Kevin Gibson

Alle Gäste der Einweihungsfeier sammeln sich unter einer der 16 Windkraftanlagen des Ray Windparks.

Im Jahr 2018 wird Vattenfall voraussichtlich die Installation seines European Offshore Wind Deployment Centre vor Aberdeen abschließen, womit Vattenfall dann in Großbritannien über eine installierte Kapazität von mehr als einem Gigawatt verfügen wird. Als Vattenfall 2008 den entscheidenden Schritt zur Expansion nach Großbritannien unternahm, verfügte das Unternehmen lediglich über 90 MW.

Sehen Sie sich das Video an: Einweihung des Windparks Ray im Juli 2017

Ähnliche Themen