MEHR WINDSTROM FÜR GROSSBRITANNIEN

GROSSBRITANNIEN Vattenfall beginnt mit dem Planungsprozess für zwei Windparks mit einer installierten Gesamtkapazität von 3,6 GW in der östlichen Nordsee, 47 Kilometer vor der Küste von Norfolk in England. 

Das erste Projekt, „Norfolk Vanguard“, wird 2016 beginnen und Vattenfalls bislang größtes Windenergieprojekt werden. Das zweite Projekt, „Norfolk Boreas“, folgt ein Jahr später. Zusammen werden die beiden Projekte über eine installierte Gesamtkapazität von 3,6 GW (1,8 + 1,8) verfügen, die ausreicht, um 2,6 Millionen britische Haushalte mit Strom zu versorgen.

„Wir freuen uns sehr darüber, grünes Licht für die Entwicklung dieses nördlichen Teils des großen East Anglia-Gebiets erhalten zu haben. Es wird einen erheblichen Stromzuwachs für Großbritannien liefern und zudem Vattenfall ermöglichen, seinen Fokus auf die Erzeugung erneuerbarer Energie weiter auszubauen“, sagt Gunnar Groebler, Head of Vattenfall Wind.

Norfolk Vanguard trägt zu Vattenfalls Ziel bei, seine Windenergiekapazität in Nordeuropa bis 2025 auf sieben GW zu verdreifachen. Der Genehmigungsantrag für Norfolk Vanguard wird im Sommer 2018 eingereicht, die genaue Zahl und Größe der Turbinen wird jedoch erst 2020 festgelegt.

Anmerkungen
Vattenfall und ScottishPower Renewables arbeiten seit 2010 bei der Entwicklung von Windkraftanlagen in der East Anglia Development Zone zusammen. Norfolk Vanguard und Norfolk Boreas werden jedoch von Vattenfall alleine entwickelt.

Norfolk Vanguard wird einer der größten Offshore-Windparks in Großbritannien sein. Der derzeit größte britische Offshore-Windpark ist London Array vor der Küste von Kent mit 175 Turbinen und einer installierten Kapazität von 630 MW. Vattenfalls derzeit größter Offshore-Windpark ist Thanet in Großbritannien (300 MW). Horns Rev 3 vor der dänischen Küste befindet sich derzeit im Bau (400 MW) und geht 2017 in Betrieb.

Ähnliche Themen