EURELECTRIC PRÄSENTIERT VISION FÜR DIE EUROPÄISCHE STROMBRANCHE

GLOBAL Führende europäische Stromversorger verpflichten sich für einen schnelleren Übergang zu sauberer Energie.

Eurelectric hat seine langfristige Branchenvision für die europäische Strombranche präsentiert.
„Die Elektrifizierung der Bereiche Wärme, Verkehr und Industrie ist eine Win-win-Situation, die eine höhere Effizienz und geringere CO2-Emissionen mit sich bringt. Wir sollten alles Mögliche tun, um die Elektrifizierung mit intelligenter Regulierung voranzutreiben“, sagte Magnus Hall, CEO von Vattenfall und stellvertretender Vorsitzender von Eurelectric, am Mittwoch (6. Dezember 2017).

Mit der neuen Vision bekräftigt die Energiebranche ihre Verpflichtung, in eine saubere Energieerzeugung sowie Übergangslösungen zu investieren. Sie trägt dazu bei, die CO2-Emissionen auch in anderen Sektoren durch die stärkere Nutzung von grünem Strom zu reduzieren. „Unsere Branche hat eine gemeinsame Vision von einer sauberen und vollständig nachhaltigen europäischen Energiezukunft. Diese Vision ist in Reichweite und Strom spielt bei ihrer Verwirklichung eine Schlüsselrolle. Heute erklären wir die Entschlossenheit unserer Branche, den Prozess zu beschleunigen und die europäische Energiebranche deutlich vor der Mitte des Jahrhunderts kohlenstoffneutral zu machen“, sagte Francesco Starace, Vorsitzender von Eurelectric und CEO des italienischen Energiekonzerns Enel.

Visionserklärung
Nationale Verbände und die Chief Executives aller großen europäischen Energieunternehmen haben sich auf eine Visionserklärung geeinigt, mit der sich die Branche verpflichtet, den Übergang zu sauberer Energie anzuführen und zu beschleunigen. Alle führenden Unternehmen der Branche haben sich verpflichtet, Maßnahmen zu ergreifen, um den wirtschaftsweiten Übergang zu einer klimafreundlichen Gesellschaft zu unterstützen und deutlich vor der Mitte des Jahrhunderts einen kohlenstoffneutralen Strommix in der EU zu erreichen.

„Diese Vision stellt im Wesentlichen eine Absichtserklärung unserer Branche dar, den Übergang zu sauberer Energie anzuführen und zu beschleunigen. Durch die heutige Erklärung verpflichtet sich unsere Branche, die Dekarbonisierung voranzutreiben, was auch Auswirkungen auf den Verkehrs- und Industriesektor sowie Gebäude haben wird. Dies steht auch in hohem Maße in Einklang mit Vattenfalls Strategie“, so Magnus Hall.

Der Generalsekretär von Eurelectric, Kristian Ruby, sagte:
„Die in dieser Vision ausgedrückte Verpflichtung und Zielsetzung ist beängstigend, vor allem für Regionen, die von Wertschöpfungsketten mit einem hohen Kohlenstoffanteil abhängig sind. Deshalb appellieren wir an die politischen Entscheidungsträger, ihr Möglichstes zu tun, um einen fairen Übergang, sowohl in sozialer als auch in geographischer Hinsicht, sicherzustellen und die notwendige Unterstützung und Finanzierung zur Bewältigung aller sozioökonomischen Auswirkungen bereitzustellen.“

Nach der Verabschiedung dieser Visionserklärung wird die europäische Strombranche in den kommenden Jahren verschiedene Projekte mit dem Ziel starten, die Herausforderungen und Möglichkeiten eines beschleunigten Übergangs zu sauberer Energie zu identifizieren. Dabei wird die Branche auf ihrem Weg Stakeholder und Gemeinschaften aus der gesamten europäischen Wirtschaft in diese Projekte einbinden.

Ähnliche Themen