ANNIKA VIKLUND GEWINNT AUSZEICHNUNG IM BEREICH VIELFALT

Schweden Annika Viklund, Head of BA Distribution und Vattenfalls Diversity & Inclusion Officer, wurde auf der Führungskräfte-Gala „Chefsgalan" in Stockholm – die auch als wichtigste Veranstaltung des Jahres für Führungspersönlichkeiten bezeichnet wird – der Titel „Årets Mångfaldschef 2017" (Diversity & Inclusion Officer des Jahres 2017) verliehen.

Bei der Auszeichnung handelt es sich um einen neu gestifteten Preis, der erstmalig auf der Führungskräfte-Gala verliehen wird. Mit diesem Preis sollen einzelne Führungskräfte ausgezeichnet werden, die mit ihrem Führungsstil in beispielhafter Weise zielgerichtet und strategisch auf der Grundlage der Werteordnung ihres Unternehmens arbeiten und es wagen, bisherige Normen infrage zu stellen, und somit die Vielfalt in ihrem Unternehmen fördern.

Annika Viklund wird Diversity & Inclusion Officer des Jahres – Vattenfalls CEO Magnus Hall gratuliert aus dem Publikum.

Annika Viklund wurde nominiert und hat die Auszeichnung mit folgender Begründung erhalten:

„Eine Person, die anpacken kann und konkrete Veränderungen in einer komplexen, von Ingenieuren beziehungsweise Männern dominierten Branche erreicht hat und die nach dem Grundsatz lebt: Unterschiede bereichern – es wird dadurch zwar nicht immer einfacher, aber immer besser."

Herzlichen Glückwunsch, Annika Viklund! Waren Sie sehr überrascht?
– „Es war eine Überraschung für mich und ich fühle mich geehrt, dankbar und bin sehr glücklich. Es ist schön, dass die Arbeit für mehr Vielfalt und Inklusion bei Vattenfall Aufmerksamkeit erhält."

Was bedeutet dieser Preis für Sie?
– „Das ist ein ganz toller Preis. Es gab über 500 Nominierungen in den verschiedenen Kategorien, und der Sponsor Sodexo hat betont, dass der Preis in der Kategorie Vielfalt die mit Abstand schönste Auszeichnung ist, und da stimme ich natürlich gerne zu. Das bedeutet auch, dass das, wofür wir gemeinsam bei Vattenfall gearbeitet haben, auch außerhalb des Unternehmens wahrgenommen wird. Und das verleiht uns Energie, um weiter daran zu arbeiten, ein noch besseres Unternehmen zu werden!"

Was ist wichtig, um der Arbeit im Bereich Vielfalt weiteren Aufschwung zu geben?
„Wir müssen sicherstellen, dass wir uns noch schneller weiterentwickeln, um für alle zu einem attraktiven Arbeitgeber zu werden. Außerdem müssen wir in der Lage sein, die Erwartungen unserer Kunden an uns heute und in der Zukunft zu erfüllen. Heterogene Gruppen sind besser in der Lage, innovativ zu arbeiten, und erzielen bessere Ergebnisse, da sie unterschiedliche Perspektiven und Erfahrungen in sich vereinen. Ich habe gute Erfahrungen mit Gruppen gemacht, deren Mitglieder sich aus verschiedenen Geschlechtern, Nationalitäten und Altersgruppen zusammensetzen. Das bewirkt eine gewisse Dynamik, fördert aber auch ein unprätentiöses Miteinander, was ich sehr schätze. Ich bin davon überzeugt, dass wir noch größere Chancen haben, gemeinsam an einer klimafreundlicheren Zukunft zu arbeiten, wenn es uns gelingt, die Vielfalt unserer Kunden auch intern bei uns widerzuspiegeln."

Wie werden Sie feiern?
– „Ach, so weit habe ich noch gar nicht gedacht, aber vielleicht werde ich morgen, am Samstag, besonders lange ausschlafen? Ich habe ja schließlich eine aufregende Woche hinter mir!"

Ähnliche Themen